Elternbrief – Willkommen im neuen Schuljahr

Sehr geehrte Eltern,
sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

ich freue mich, Sie und natürlich Ihre Kinder sehr herzlich im neuen Schuljahr 2020/2021 begrüßen zu können.

Sicherlich haben Sie mit großem Interesse die Meldungen zum Infektionsgeschehen bezüglich Corona verfolgt. Die Schule beginnt für alle Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule Oberammergau im Präsenzbetrieb. Lassen Sie uns alle gemeinsam hoffen, dass dies auch in diesem Schuljahr so bleiben kann!

Bitte beachten Sie unseren auf der Homepage und im Schulmanager hinterlegten Hygieneplan der Schule. Die Klassenlehrkräfte Ihres Kindes werden Ihnen am ersten Elternabend Regelungen für einen, abhängig vom Infektionsgeschehen, eventuell notwendig werdenden Distanzunterricht, vorstellen. Gerade um ein positives Gelingen eines etwaig notwendig werdenden Distanzunterrichts sicherzustellen, sind wir auf Ihre aktive Mithilfe angewiesen.

Bitte vergewissern Sie sich im Interesse Ihres Kindes, dass wir Sie bzw. Ihr Kind sofort digital mit notwendigem Unterrichtsmaterial versorgen können. Bitte geben Sie uns dazu Ihre gültige E-Mail Adresse. Nützen Sie bitte den Schulmanager. Mit dieser Plattform können Sie sich ganz klassenbezogen für  Ihr Kind informieren bzw. Ihr Kind krank melden, wenn dies erforderlich sein sollte. Auch im Distanzunterricht ist eine Krankmeldung an der Schule erforderlich!

Damit sich das Infektionsgeschehen nicht weiter ausdehnt, beachten Sie bitte folgende Hinweise zum Schulbesuch Ihres Kindes sehr genau:

Hinweise zum Schulbesuch Ihres Kindes

Bei leichten, neu aufgetretenen Symptomen (wie Schnupfen und gelegentliches Husten) muss/soll* das Kind 24 Stunden zu Hause bleiben. Wenn kein Fieber dazukommt kann die Schule ohne ärztliches Attest wieder besucht werden.

Kranke Schülerinnen und Schüler in reduziertem Allgemeinzustand mit Fieber, Husten, Hals- und Ohrenschmerzen, starken Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall dürfen nicht in die Schule.

Hier soll unbedingt ein Arzt konsultiert werden, der auch darüber entscheidet, ob eine Testung auf Sars-VoV-2 erforderlich ist. Nach einer Erkrankung ist der Schulbesuch erst wieder möglich, sofern die Schüler mindestens 24 Stunden symptomfrei und 36 Stunden fieberfrei sind.

Sollte sich das Infektionsgeschehen im Landkreis bis über den Schwellenwert der Stufe 3 des Hygieneplans erhöhen, ist die Wiederzulassung zur Schule erst nach Vorlage eines negativen Tests auf Sars-CoV- oder eines ärztlichen Attestes möglich.

Bitte bedenken Sie bei allen Entscheidungen im Krankheitsfall Ihres Kindes, dass es nicht nur um die Gesundheit Ihres eigenen Kindes geht, sondern um die Gesundheit aller in der Schule verkehrenden Personen.

Auf einen guten Schulstart und ein positives Schuljahr 2020/2021 hofft Ihr Schulleitungsteam

gez. Maria Hochenleitner,
Rektorin

Christl Burger-Proksch,
Konrektorin