Testpflicht für Erstklässler*innen

Begrüßung der Schulanfängerinnen und Schulanfänger an der Grundschule Oberammergau

Am Dienstag, 14.09.2021 werden die Kinder der ersten Klasse und deren Eltern an der Grund- und Mittelschule Oberammergau begrüßt.

Wer an einem ökumenischen Gottesdienst teilnehmen möchte, ist herzlich eingeladen, um 8:15 Uhr in der katholischen Pfarrkirche an einem entsprechenden Gottesdienst teilzunehmen. Der Gottesdienst wird von Herrn Dekan Gröner und Herrn Pfarrer Sacchi gestaltet. Die Begrüßung der neuen Schülerinnen und Schüler erfolgt durch Rektorin Maria Hochenleitner, die auch dort die Lehrkräfte der drei ersten Klassen vorstellen wird und die Einteilung in die jeweiligen Klassen bekannt gibt. Eltern und Erziehungsberechtigte, die den Gottesdienst besuchen, werden gebeten, einen Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen anderen Elternteilen einzuhalten.

Eltern und deren Kinder, die nicht am Gottesdienst teilnehmen, treffen sich um 9:00 Uhr an der Eingangstüre der Grundschule. Auch hier wird darum gebeten, dass zwischen den einzelnen Familien ein Mindestabstand von 1,5 Metern einhgehalten wird.

Auf eine Bewirtung der Eltern und Erziehungsberechtigten muss leider verzichtet werden.

Wichtig für alle Schulanfängerinnen und Schulanfänger: Jedes Kind, das die erste Klasse besucht, muss ein negatives Testergebnis vorlegen können.

Daher eine dringende Bitte an alle Eltern und Erziehungsberechtigten einer Erstklässlerin bzw. eines Erstklässlers, ihr Kind möglichst schon vor dem 14.09.2021 in einem Testzentrum oder einer Teststation bzw. in einer Apotheke testen zu lassen und einen gültigen negativen Testnachweis (max. 48 Stunden alter PCR-Test oder max. 24 Stunden alter Antigen-Schnelltest gemäß § 3 Abs.4 Nr. 1 und 2 der 14. BaylfSMV) am ersten Schultag vorzulegen.

Wenn kein negativer oder noch gültiger Testnachweis vorgelegt wird, müssen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 1 einen von der Schule gestellten Selbsttest durchführen oder das Schulgelände mit den Begleitpersonen wieder verlassen. Der Selbsttest an der Schule wird selbstverständlich unter Aufsicht der Schule durchgeführt. In einigen Fällen wird vielleicht die Unterstützung eines Elternteils erforderlich sein.

Im Falle eines positiven Testergebnisses muss die betroffene Schülerin bzw. der betroffene Schüler von anderen Personen isoliert werden und sich unverzüglich mit den Begleitpersonen nach Hause begeben.

Trotz all dieser erschwerten Bedingungen und ganz besonderen Umstände zu Beginn des neuen Schuljahres 2021/2022 wünscht die Schulfamilie der Grund- und Mittelschule Oberammmergau ihren neuen Schülerinnen und Schülern einen unvergesslichen ersten Schultag und einen glückliche, unbeschwerte Schulzeit.

gez. Maria Hochenleitner, Rektorin